Investitionen in Industrie 4.0 – es rechnet sich doch!

Shutterstock

Mit welchen Investitionen und laufenden Kosten muss man für Digitalisierungsprojekte rechnen? Welcher greifbare und in Zahlen auszudrückende Nutzen zeigt, ob, wie und wann sich diese Investition für das Unternehmen auszahlt?

Investitionen in Digitalisierung werden mit dem Ziel getätigt, die Wettbewerbsfähigkeit zu erhalten und erhöhen. Der Reifegrad von Industrie 4.0 in den Unternehmen ist jedoch heute noch sehr heterogen, so dass eine Berechnung der Kosten und Nutzen für ein Digitalisierungsprojekt nicht pauschal auf Basis von Erfahrungswerten anderer Unternehmen vorgenommen werden kann. Der VDMA hat daher mit Industriepartnern und Experten aus dem Kapitalmarkt im Arbeitskreis „Investitionsrechnung 4.0“ das Online-Tool entwickelt, das zentrale Aussagen über Amortisationsdauer, Kosten und Nutzen konkreter Digitalisierungsvorhaben als Ergebnis liefert. Anhand der Eingabe unternehmensspezifischer Ist- und Ziel-Reifegrade der Digitalisierung und auf Basis von Erfahrungswerten aus einer Vielzahl von tatsächlichen Projekten werden die einmaligen und laufenden Kosten sowie der Nutzen berechnet und visualisiert.

Diese Darstellung soll unseren Mitgliedsunternehmen zum einen die Transparenz über die bevorstehenden Kosten und die Amortisationszeit eines oder mehrerer Projekte aufzeigen und dient als strategische Entscheidungshilfe für die Unternehmen, welche Projekte in ihrem individuellen Fall den größten Nutzen versprechen.

Die Mitgliedsunternehmen des VDMA haben damit ein digitales Instrumentarium in der Hand, das es ihnen ermöglicht unternehmensspezifisch unterschiedliche Digitalisierungsvorhaben zu bewerten.

 

Mit Ihren Zugangsdaten zu myVDMA können Sie das Tool unter folgendem Link nutzen:

https://investitionsrechner-i40.vdma.org/

Zusätzliche Informationen und Erläuterungen finden Sie im Leitfaden, der Ihnen zum Download zur Verfügung steht. Begleitend gibt es ergänzend zum Investitionsrechner 4.0 eine Workshopreihe und ERFAs in den Landes- und Fachverbänden, zu denen Sie herzlich eingeladen sind. Sie finden die aktuellen Veranstaltungen in der Veranstaltungsübersicht. 

Das Maschinenbau-Institut bietet hierzu auch Inhouse-Angebote

Downloads